Donnerstag, 16. Oktober 2014

Listenwahnsinn I - Schreckliche Worte

"Ich liebe Listen."

Schon als Kind habe ich gerne Listen erstellt. Da waren zum Beispiel die Listen mit Dingen, die ich zur Jugendherberge mitnehmen muss/möchte, wie meine Kinder mal heißen sollen oder was ich mal erleben mag.
Auch heute schreibe ich gerne Listen. Ob ich die abhake oder nicht ist was anderes.
Die Einkaufsliste wird grundsätzlich auf dem Schreibtisch liegen gelassen, die To Do Liste wächst eigentlich nur, anstatt zu schrumpfen und dann ist da noch die Liste mit irgendwelchen verrückten Ideen, da reden wir lieber auch nicht von. Mal habe ich sie geordnet, mal in einem Buch fein säuberlich eingetragen, aber häufig sind es doch nur wilde Schmierzettel mit kleinen Notizen. Sogar auf dem Handy habe ich eine Listen-App.
In einer der letzteren FLOW Ausgaben, war auch ein toller Bericht über Listen und zugegeben, ich habe mich dort wieder erkannt. Denn das Schreiben einer Liste macht frei. Einfach mal all die Gedanken, Pläne und Wünsche aufschreiben. Das tut gut.

Fakt ist einfach, Listen sind toll. Basta.
Und deshalb werde ich nach und nach die Eine oder Andere aus meinem Sammelsurium freigeben und gegebenfalls ergänzen.
Fangen wir an mit eine meiner Lieblingslisten:


SCHRECKLICHE WORTE

  • zauberschön
  • Halssocke
  • Schnikeldi
  • Tüddelkram
  • Nikolausi
  • Naschi / Süßi
  • Taschi / Täschli
  • Tatüta
  • Kindi / Tagi
  • KnuBu
  • Passt schon
  • Zückerli 
  • zuckersüß
  • herzallerliebst 
  • schockverliebt
  • Nähbienen/-tanten/-mäuse/-wasauchimmer



Vor allem bei solchen "Verniedlichungen" wie Nikolausi, Naschi, Taschi und Kindi rollen sich einfach die Fußnägel hoch. Liebe Leute, redet mit euren Kindern, Familienmitgliedern oder einfach anderen Menschen vernünftig. Ich mein, hey, wie hört sich das an: "Lisachen jetzt nimm doch mal dein Taschi, dann gehen wir in den Kindi, wo der Nikolausi kommt, der die Naschi bringt." WTF?!?
Aber es muss ja jeder selbst wissen. Ich mag auch niemanden angreifen, trotzdem ist manches überspitzt und, Verzeihung, albern. Genauso wie "zauberschön". Was ist das für ein Wort? Stricken wir jetzt glitzernde-Regenbogen-pupsende-rosa-Einhörner und trinken dazu Tee? Na, ick freu mir schon. 
Manche Worte klingen auch einfach nur fies. "TaTüTa" für so eine Taschentuchtasche. Irgendwie habe ich da ganz andere Bilder im Kopf, genauso wie bei Halssocke.
Über Knubu reden wir auch lieber nicht. Wer bitte nutzt das noch im Netz?  (außer meine Oma, aber die hat 'nen Darfschein)







Ich mag Verniedlichungen und vor allem mag ich Neologismen. Jedoch kann man es auch übertreiben. Ganz oft mag ich auch einfach den Klang eines Wortes nicht oder ich assoziiere etwas ganz anderes damit. Dennoch sind manche Worte einfach nur albern.
Natürlich bin auch ich nicht frei von Fehlern und erwische mich manchmal selbst, Worte wie "Passt schon" und "Tüddelkram" zu nutzen. Ganz schlimm ist es mit dem Wort "Herzallerliebst", da es teilweise doch zu meinem täglichen Wortschatz gehört.
Trotzdem, es ist und bleibt GRUSELIG! 


Update: 03.02.'15



Kommentare:

  1. Des bassd scho dass da nur "Passt schon" drauf steht! :P :D

    AntwortenLöschen
  2. Nabend. Ich musste sooo lachen - ich heisse Lisa und meine Tante hat mich früher oft zum Kindi gebracht :D mein GruselWort ist momentan 'Bauchzwerg' -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Schwester heißt auch Lisa, ich mag den Namen sogar.
      Ohh Bauchzwerg ist auch so ein Wort, was ich dazu fügen sollte.
      Finde ich auch ganz schlimm zumal ich mir da immer ein Zwerg mit Zipfelmütze im Bauch vorstellen muss. Hahahah!

      Löschen